scapes

 

Lyrikprojekt-in-progress

 

 

Im aktuellen Gedichtprojekt entwirft Sylvia von Keyserling Natur und vor allem Natur im urbanen Raum auf noch andere Weise als im Rosensteinzyklus. Hinzu kommt die Stadt selbst sowie als weitere Themenbereiche Gedichte vom Scheitern und solche, die Worten, Lautfiguren und ihrer Bewegung nachspüren.

Die Grenzen sind fließend, so ergibt sich wieder ein Ganzes.

 

 

 Leseprobe:

 

 

 

 

Schnee Schnee

 

Schmerzweiß spurlos kein

Krähenkrakel im gebreiteten

Laken nicht Klaue noch Pfote

kein Zeichen

 

Winterweit nur das Knirschen

deines eigenen Tritts eisiges

Gleißen

 

Licht verkleidet als Materie

 

Konturiert nur vom Fluss unterm

Eis von einer beschneiten Pappel

den Eichen

 

Hör dein Herz hämmern im Laut

Losen im Unbeschriebenen Un

Beschrittenen im ungeheuer

Weißen

 

 


 

 

 

 

Nacht

 

Die Nacht ist an den Tisch gekommen

sie spielt mit den Stunden

sie atmet

 

Der Kühlschrank murrt die Uhr tickt auf

dem Tisch Rosmarin Salz eine

Spinne am Faden

am Faden

 

Das Brot hat sich auf den Rücken gerollt

die Nacht in ihrem Schattengewand

unversöhnt

schweigt

 

Die Nacht vertauscht Stunden sie atmet

die Ohren stellen keine

Fragen mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in

Mauerläufer Nr. 6/2019, Literarisches Jahresheft (Schnee Schnee)

 

 Versnetze_10, Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart (Nacht)

Hrsg. Axel Kutsch, Verlag Ralf Liebe, Weilerswist 2017